News


Die aktuellen News finden Sie ab sofort auf unserer Facebook-Seite!
/!\  Sie können die Seite auch aufrufen und lesen, wenn Sie kein FB-Mitglied sind.  /!\


https://www.facebook.com/PVEderBernhard





Voraussichtliche Werte in der Sozialversicherung für das Jahr 2014

Kaum haben wir die Sonnenwende 2013 gefeiert , gibt es nun auch schon die voraussichtlichen
Werte in der Sozialversicherung für das Jahr 2014 (Angaben ohne Gewähr!):

Höchstbeitragsgrundlage lfd. Bezug:
EUR 4.530,00

Höchstbeitragsgrundlage SZ:
EUR 9.060,00

Tägliche Geringfügigkeitsgrenze:
EUR 30,35

Monatliche Geringfügigkeitsgrenze:
EUR 395,31

Montag, 24. Juni 2013


Recht des Dienstnehmers auf 'Hitzefrei'?

An so heißen Tagen wie diesen, kommt immer wieder mal die Diskussion bezüglich des Rechts des Dienstnehmers auf "Hitzefrei" auf.
Wie siehts arbeitsrechtlich aus? Der Standard hat dazu 2012 einen guten Artikel verfasst. Kurz und bündig: NEIN -> weiterschwitzen. :-)

http://derstandard.at/1339638305061/Unternehmenspflichten-Fuersorgepflicht-aber-kein-Recht-auf-hitzefrei

Mittwoch, 19. Juni 2013


Anspruch auf eine Entgeltsfortzahlung in Katastrophenfällen

Durch eine kleine Änderung im ABGB und zwar konkret im Bereich des § 1154b Abs. 5 ABGB soll gewährleistet werden, dass Arbeiter/innen - ähnlich wie Angestellte nach § 8 Abs. 3 AngG - Anspruch auf eine Entgeltsfortzahlung in Katastrophenfällen haben.

Dazu ist nun ein Initiativantrag eingebracht worden.

http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXIV/A/A_02366/imfname_310077.pdf

Mittwoch, 19. Juni 2013


Elementarereignis Hochwasser - aus arbeitsrechtlicher Sicht

Elementarereignis Hochwasser: Hier die Infos, wie Zeiten, in denen der Dienstnehmer nicht am Dienstort erscheinen kann, abgerechnet werden müssen.

http://portal.wko.at/wk/format_detail.wk?AngID=1&StID=450186&DstID=0

Dienstag, 04. Juni 2013


VORTEILE DES PERSONALVERRECHNERS FÜR IHR UNTERNEHMEN

:-: Öffentliche Bestellung als Personalverrechner - nur bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen (Qualitätssicherung). Die Überprüfung der gesetzlichen Voraussetzungen und die Bestellung erfolgt durch die Behörde „Paritätische Kommission“.
:-: Verschwiegenheitspflicht – diese erstreckt sich auch auf persönliche Umstände sowie Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse die bei Durchführung erteilter Aufträge bekannt geworden sind.
:-: Zeugenentschlagungsrecht im Verwaltungs-, Abgaben-, Zivil- und Strafverfahren hinsichtlich dessen, was dem Berufsberechtigten in Ausübung seines Bilanzbuchhaltungsberufes bekannt geworden ist
:-: Es besteht die gesetzliche Verpflichtung jährlich 30 Lehreinheiten an facheinschlägiger Weiterbildung nachzuweisen. Die Kontrolle erfolgt durch die Behörde „Paritätische Kommission“

Donnerstag, 23. Mai 2013


Dienstliche Ausfallzeit

Laut einer Studie von IMAS weist ein "durchschnittlicher" Arbeitnehmer folgende bezahlte dienstliche Ausfallzeit auf
(man bekommt also vom DG den Lohn/Gehalt, bringt aber keine Gegenleistung):

25 Arbeitstage Jahresurlaub
13 Arbeitstage Gesetzliche Feiertage
13,5 Arbeitstage Durchschnittlicher Krankenstand
2,9 Arbeitstage (Arzt, Pflegefreistellung, Siedlungstage, etc)
14,5 Arbeitstage Private Tätigkeiten am Arbeitsplatz (Privattelefonate, Rauchpausen, Internetsurfen etc.)

Somit liegt laut dieser Studie die Netto-Arbeitszeit nur bei 73,5 Prozent.

Donnerstag, 23. Mai 2013


Bring your own device

Wiedermal ein neues Schlagwort im Arbeitsrecht, nämlich BYOD (Bring you own device). Gerade im IT-Bereich wird es immer häufiger üblich, seine eigene Hardware mitzunehmen, was aber eine Menge rechtlicher Fragen aufwirft.

Der Standard bietet zu diesem Thema einen interessanten Artikel:
http://derstandard.at/1363710990049/Private-Geraete-am-Arbeitsplatz-sind-Risikofaktor

Mittwoch, 22. Mai 2013



Online-Rechner?

Sehr gute Online-Rechner finden Sie bei Haude electronicas (frei zugänglich und kostenlos). Eine fundierte
arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Beratung kann dadurch natürlich nicht ersetzt werden... ;-)
http://www.haude.at/article.asp?newsid=1619

Mittwoch, 22. Mai 2013



Vorstellungsgespräch - was darf man?

Wie ehrlich muss man beim Vorstellungsgespräch sein? Wo darf geschwindelt werden? Was darf gefragt werden?
http://derstandard.at/1363706084486/Vorstellungsgespraech-Luegen-ohne-Sanktionen

Mittwoch, 22. Mai 2013



Aktualisierte Fragen und Antworten zu Auflösungsabgabe

Hier wieder einige Neuigkeiten zur Auflösungsabgabe:
http://www.noedis.at/portal27/portal/dgnoegkkportal/channel_content/cmsWindow?p_pubid=660443&action=2&p_menuid=74355&p_tabid=3

Mittwoch, 22. Mai 2013



Auslandstätigkeit und Versicherungsschutz

Das komplexe Thema betreffend Auslandstätigkeit und Versicherungsschutz hat die STGKK
in einem aktuellen Praxisleitfaden aufgearbeitet:
https://www.sozialversicherung.at/portal27/sec/portal/stgkkportal/channel_content/cmsWindow?p_pubid=660234&action=2&p_menuid=3950&p_tabid=2

Mittwoch, 22. Mai 2013



Neues Formular L34 Pendlerpauschale

Aufgrund der neuen gesetzlichen Bestimmungen bezüglich Pendlerpauschale hat das BMF ein aktualisiertes Formular L34 entworfen. Bitte lassen Sie dieses neue Formular von Ihren Dienstnehmern ausfüllen, falls die Pendlerpauschale berücksichtigt werden soll.
http://formulare.bmf.gv.at/service/formulare/inter-Steuern/pdfs/9999/L34.pdf

Donnerstag, 28. März 2013



Pendlerförderung im Bundesgesetzblatt verlautbart

Die Infos zur Pendlerpauschale Neu wurden nun (20.03.2013) im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.
Hier geht es auf die Seite vom Bundesministerium:
http://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2013_I_53/BGBLA_2013_I_53.html

Dienstag, 26. März 2013



Shopping im Krankenstand?

Sehr interessanter Artikel in der Online-Ausgabe der Tageszeitung "die Presse". Unter anderem warum Arztbestätigungen immer verlangt werden sollen.
http://diepresse.com/home/recht/rechtwirtschaft/1378627/Shopping-im-Krankenstand?_vl_backlink=/home/recht/index.do

Freitag, 22. März 2013